top of page
  • Kategorien
    In welchen Kategorien wird gestartet? Kategorie Herren und Damen Alter Hauptklasse bis 39 Jahre Master 40 - 49 Jahre Grand Master 50 Jahre und älter Minderjährige benötigen für die Zulassung eine schriftliche Einwilligung ihrer gesetzlichen Vertreter.
  • Bildrechte
    Bildrechte Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für die Erfassung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten bei der Durchführung des Trail Run Chur. Für die korrekte Anmeldung und Durchführung unserer Laufveranstaltung müssen Sie die zwingenden Felder des Anmeldeformulars ausfüllen. Sie haben die Möglichkeit, weitere Personen anzumelden. In diesem Fall sind wir berechtigt davon auszugehen, dass Sie die Daten dieser Person an uns weitergeben dürfen. Die Angabe Ihrer Handy-Nummer oder Ihrer E-Mail-Adresse für die Zustellung von Informationen im Zusammenhang mit dem Event erfolgt durch Sie freiwillig. Im Falle einer Online-Anmeldung ist die Angabe der E-Mail-Adresse zwingend, da wir diese für die Bestätigung und eventuelle Rückfragen benötigen. Für die Durchführung des Trail Run Chur sowie für die elektronische Speicherung und Verwaltung Ihrer Daten arbeiten wir unter anderem mit externen spezialisierten Unternehmen zusammen. Diese Unternehmen bearbeiten Ihre persönlichen Daten in unserem Auftrag. Bei einer Online-Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Daten über ein eigenes elektronisches Benutzerkonto unter www.datasport.ch jederzeit zu ändern. Ihr Einverständnis zur Datenbearbeitung Mit der Anmeldung willigen Sie in die Veröffentlichung von Name, Vorname, Geburtsjahr, Wohnort, Startnummer, Wettkampfzeit und Rang in den Start- und Ranglisten des Events ein. Diese Einwilligung gilt sowohl für die Veröffentlichung im Internet, in Printmedien, im TV als auch via Teletext sowie für den Aushang von Listen und Speaker-Durchsagen. Die im Zusammenhang mit unserer Laufveranstaltung gemachten Fotos und Filmaufnahmen dürfen ohne Vergütungsansprüche im TV, Internet, eigenen Werbemitteln, Magazinen und Büchern verwendet werden. Ohne schriftliche Mitteilung an uns (E-Mail- oder Postadresse siehe Kontakt) bis eine Woche vor dem Event dürfen Ihr Name, Ihre Post- und Ihre E-Mail-Adresse an Partner (z.B. Foto- und Videoservice) für Dienstleistungen oder Werbezwecken sowie auf Anfrage an Sponsoren für gezielte Anschriften im Zusammenhang mit dem Laufevent weitergegeben werden.
  • Pflichtmaterial
    Welches Material muss zwingend mitgenommen werden? Auf allen Strecken muss ein eingeschaltetes Mobiltelefon mit gespeicherter Notfallnummer mitgeführt werden. Am Start, während des Rennens und im Ziel können jederzeit Kontrollen durchgeführt werden. Teilnehmer, welche das obligatorische Material nicht mit sich führen, werden disqualifiziert. Empfohlenes Material für alle Strecken: Rucksack oder Hüftgurt Streckenplan Wasserflasche, Wassersack oder Bidon Becher Empfehlung für den Long Trail LANGA bzw. je nach Wetterlage: Elastische Binde für einen Notverband, mind. 80cm x 3cm Überlebensdecke Beinlinge und Ärmlinge Stirnband oder Mütze Regenjacke Verpflegung Sonnenbrille Handschuhe Ersatz T-Shirt Sonnencreme Stöcke Je nach Wetterlage kann der Veranstalter im Vorfeld weiteres Material als obligatorisch erklären. Jeder Athlet, der beschliesst mit Stöcken zu starten, muss diese den ganzen Wettkampf und bis ins Ziel mittragen. Es ist verboten auf der Strecke Stöcke anzunehmen oder abzugeben. Zurück Weiter
  • Startzeiten
    Wann sind die Startzeiten? UFFA: 09.15 Uhr Talstation Chur Bergbahnen, Kasernenstrasse 15 LANGA: 09.15 Uhr Talstation Chur Bergbahnen, Kasernenstrasse 15 OBA: 10.15 Uhr Brambrüesch KURZA: 10.20 Uhr Brambrüesch
  • Streckenänderung oder Absage des Events
    Streckenänderung oder Absage des Events Bei schlechten Wetterverhältnissen und aus Sicherheitsgründen kann die Wettkampfleitung jederzeit Strecken- und Postenänderungen vornehmen. In diesem Falle können auch die Zeitlimiten angepasst werden. Bei Streckenänderung wird die Zeitmessung bestmöglichst weitergeführt. Aus Sicherheitsgründen behält sich die Wettkampfleitung das Recht vor, den Wettkampf abzubrechen. Aufgrund eines Wettkampfabbruches, Kürzung oder Streckenänderung entstehen keine Ansprüche auf Rückerstattung von Startgeldern.
  • Teilnahmebedingungen
    Teilnahmebedingungen Für die Teilnahme am Trail Run Chur gelten die Altersvorschriften gemäss Ausschreibung. Eine sehr gute körperliche Verfassung und Erfahrung im Trail Running ist Voraussetzung für die Bewältigung aller Strecken. Jeder Teilnehmer legt die Strecken in teilweiser Autonomie zurück. Der Teilnehmer ist zwischen den Verpflegungsposten oft alleine unterwegs und selbst für sein Wohl verantwortlich. Mit genügend mitgeführter Verpflegung und geeigneter technischer Ausrüstung ist er darauf vorbereitet. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Personen von der Teilnahme auszuschliessen.
  • Maximalteilnehmerzahl
    Für den Trail Run Chur ist eine Maximalteilnehmerzahl von 800 Läufern vorgesehen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die maximale Teilnehmerzahl anzupassen. Die Startplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen und Zahlungseingänge vergeben. Es werden keine Wartelisten geführt.
  • Kontrollposten
    Welche Regeln gelten bei den Kontrollposten? Auf dem Streckenplan sind die Kontrollposten eingezeichnet. Diese Posten sind zwingend zu passieren. Auch ausserhalb dieser offiziellen Posten kann die Wettkampfleitung Kontrollen durchführen. Deren Standorte werden nicht kommuniziert.
  • medizinische Hilfe
    Bei verschiedenen Kontrollposten werden medizinische Helfer vor Ort sein. Jeder in Schwierigkeit geratene Läufer (Verletzung oder gesundheitliche Probleme): meldet sich nach Möglichkeit beim nächsten Kontrollposten kann einen anderen Läufer um erste Hilfe bitten. Die Teilnehmer sind verpflichtet, in Not geratenen Läufern zu helfen. ruft die Notfallnummer der Veranstaltung (wird bei der Startnummerausgabe kommuniziert) Teilnehmer, welche aus medizinischen Gründen eine Infusion benötigen, werden aus dem Rennen genommen.
  • Verlassen der markierten Strecken
    Ist das Verlassen der markierten Strecke erlaubt? Das Verlassen der markierten Strecken ist verboten. Widerhandlungen können von einer Strafe bis zur Disqualifikation führen. Alle Strecken werden mit Fähnchen, Trassierband, Markierungsspray und Hinweisschildern markiert.
  • Verpflegung
    Was passiert, wenn ich unterwegs (zwischen zwei Verpflegungsposten) Durst oder Hunger habe? Der Wettkampf findet in teilweiser Autonomie statt. Das heisst, jeder Athlet muss über die Fähigkeit verfügen, zwischen den Verpflegungs- und Kontrollposten bezüglich Verpflegung, Ausrüstung, Orientierung und Sicherheit alleine zurechtzukommen. Folgende Punkte sind zu beachten: Stilles Wasser und Energiegetränke stehen bei den Verpflegungsposten zum Füllen von Bidons und Wasserbehältern zur Verfügung. Beim Verlassen der Verpflegungsposten ist jeder Läufer selbst verantwortlich, dass er genügend Flüssigkeit und persönliche Verpflegung bis zum nächsten Posten bei sich hat. Zwischen den Kontrollposten ist das Begleiten eines Läufers nur zur moralischen Unterstützung erlaubt. Verboten ist jede materielle oder physische Hilfe und mitlaufende Personen als sogenannte „Pacemaker“. Jede professionelle Hilfe durch ein Team, Berufstrainer, Arzt oder sonstige medizinische ausgebildete Personen ist nicht erlaubt.
  • Verpflegungsposten
    Welche Regeln gelten bei den Verpflegungsposten? Auf dem Verpflegungsplan finden Sie die Liste der Standorte aller Verpflegungsposten. Auf dem Streckenplan sind die Verpflegungsposten markiert. Betreuer dürfen Athleten nur innerhalb der offiziellen Verpflegungszone mit Verpflegung versorgen, diese Zone beginnt 50 Meter vor der Verpflegungsstelle und endet 50 Meter nach dieser. Das Angebot an den Posten ist gemäss Verpflegungsplan. Dieser wird vor dem Anlass auf www.trailrunchur.ch publiziert. An den Verpflegungsständen stehen keine Becher zur Verfügung. Bei allen Posten befinden sich Abfalleimer. Ausserhalb der Verpflegungszone weggeworfene Verpackungen (Littering) führen zur Disqualifikation der Teilnehmer. Der Organisator kann jederzeit und ohne Vorankündigung Verpflegungsstände oder Getränkeposten hinzufügen oder deren Standort wechseln.
  • Zeitlimiten
    Gibt es ein Zeitlimit für die 4 Strecken? Zeitlimiten: KURZA: 2.50 Stundenspätester Zieleinlauf 12.50 Uhr UFFA: 3.50 Stundenspätester Zieleinlauf 12.45 Uhr OBA: 4.00 Stundenspätester Zieleinlauf 14.15 Uhr LANGA: 8.00 Stundenspätester Zieleinlauf 17.15 Uhr Läufer des Long Trails LANGA müssen bis 12.45 Uhr (3.50 Stunden) das Zielgelände in Brambrüesch passiert haben. Läufer, welche nach diesem Zeitlimit passieren, werden aus dem Rennen genommen und für die Strecke Uphill UFFA in die Wertung genommen. Alle Läufer, welche die Zeitlimiten überschreiten, werden aus dem Rennen genommen. Die betroffenen Läufer müssen beim jeweiligen Posten die Startnummer abgeben. Den Anweisungen der Streckenposten ist Folge zu leisten. Setzt ein Läufer ohne Startnummer das Rennen fort, erfolgt dies auf seine eigene Verantwortung und ohne Wertung/Zeitmessung.
  • Strafen
    Gibt es bei Zuwiderhandlungen des Reglements Strafen? Die Wettkampfleitung, Jury und Postenchefs können die Teilnehmer für Vergehen gemäss folgender Tabelle mit sofortiger Wirkung oder nach dem Wettkampf disqualifizieren: Abkürzungen oder Verlassen der vorgegebenen Strecke Unsportliches Verhalten Wegwerfen (absichtlich) von Abfällen ausserhalb der Verpflegungszonen durch einen Läufer oder einen seiner Begleiter Schwindel: Verwendung von Verkehrsmitteln, Startnummerntausch etc. Fehlen der elektronischen Chips Nichtbeachtung einer Anweisung des Veranstalters, Streckenchefs, Postenchefs, Arztes oder Sanitäters Jedes andere im Reglement fehlende Vergehen, wird gemäss Entscheid der Wettkampfjury bestraft. Bei einer Disqualifikation erfolgt keine Rückerstattung des Startgeldes.
  • Rennabbruch
    Kann ich den Lauf jederzeit abbrechen? Ein Läufer darf, ausser bei Verletzung und Erschöpfung, den Wettkampf nur an Kontrollposten abbrechen. Er muss sich in diesem Fall beim Postenchef melden und dessen Anweisungen befolgen. Über das weitere Vorgehen und den Rücktransport informiert der Postenchef.
  • medizinischer Notfall
    Welche Regeln gelten bei einem medizinischen Notfall? Der Sanitätsdienst oder ein Arzt haben das Recht, Teilnehmer mit ungenügender Ausrüstung oder solche, welche Gefahr laufen, sich gesundheitlich zu schädigen, für eine bestimmte Zeit oder endgültig aus dem Rennen zu nehmen. Durch das Organisationskomitee verordnete Evakuierungen mit Helikopter gehen zu Lasten der Teilnehmer. Die Sanitätsposten sind auf dem Streckenplan vermerkt. Auf der Strecke können Läufer durch Ärzte kontrolliert und, wenn aus Sicherheitsgründen nötig, aus dem Rennen genommen werden. Auch Personal des Sanitätsdienstes kann Läufer jederzeit und überall aus dem Rennen nehmen.
  • Rangverkündung / Preisübergabe
    Alle Läufer erhalten nach dem Zieleinlauf einen Finisher-Preis. Die Zeitschnellsten (M und W) auf jeder Strecke erhalten einen Preis. Unter allen Teilnehmenden können weitere Preise verlost werden . Preise werden nur an anwesende Gewinner abgegeben. Preise werden nicht nachgesandt.

LÄUFERINFOS

bottom of page